DLK 23/12

Drehleiter mit Korb 23/12

Die Weißiger Drehleiter mit Korb 23/12 (DLK 23/12) ist bei Brandeinsätzen in Gebäuden in der Regel das zweite Fahrzeug im Löschzug. Das Fahrzeug wird insbesondere bei Einsätzen benötigt, welche Rettung oder Arbeiten in großere Höhe oder Tiefe erfordern, beispielsweise Menschenrettung aus Gebäuden, Lösch- oder Hilfeleistungsarbeiten.

Durch die geringe Ausstattung und kleine Besatzung ist die Drehleiter ein Sonderfahrzeug und kommt ausschließlich mit der Besatzung eines (Hilfeleistungs-)Löschfahrzeuges zum Einsatz. Die Besatzung der Drehleiter ist für den sicheren Betrieb und die des zugeordneten Löschfahrzeuges für die Einsatzarbeiten im Korb zuständig.

Die Weißiger Drehleiter kommt im gesamten Schönfelder Hochland zum Einsatz und ist aufgrund der Bebauung oftmals notwendig, um an sonst schwer zugängliche Bereiche zu gelangen.

Drehleiter mit Korb 23/12 bei einer Kettensägenausbildung, 2013
Drehleiter mit Korb 23/12 bei einer Kettensägenausbildung, 2013
Drehleiter mit Korb 23/12 bei einer Kettensägenausbildung, 2013
Drehleiter im Löscheinsatz bei einem Brand in Dresden-Schullwitz, 2017
Drehleiter im Löscheinsatz bei einem Brand in Dresden-Schullwitz, 2017
Drehleiter im Löscheinsatz bei einem Brand in Dresden-Schullwitz, 2017

Die DLK 23/12 dient bei der Feuerwehr Weißig zu folgenden Einsatzzielen:

  • Menschenrettung,
  • Brandbekämpfung,
  • Anleiterbereitschaft,
  • Unterstützung bei einfacher technische Hilfeleistung,
  • Arbeiten in großer Höhe,
  • Ausleuchtung von Einsatzstellen und
  • Belüftung.
Fahrzeugtyp Hubrettungsfahrzeuge

Drehleitern der Feuerwehr sind Hubrettungsfahrzeuge und dienen in erster Linie zur Menschenrettung, Brandbekämpfung und zur Arbeit in großen Höhen, welche tragbare Leitern nicht erreichen können. Mittels der Drehleiter können große Höhen und Tiefen schnell erreicht werden.

Die Besatzung besteht aus einem Trupp (2 oder 3 Feuerwehrleute). Das Fahrzeug besitzt einen fest verbauten Leiterpark mit ineinanderliegenden Leitersegmenten. Dieser lässt sich vollautomatisch um 360° drehen, heben und senken, einfahren und ausfahren. Die Leiter lässt über den Leiterkorb und den Maschinisten-Stand steuern. Durch seitliche Abstützung und Computerüberwachung ist das Fahrzeug gegen Umkippen gesichert.

Technische Daten DLK 23/12

Allgemeines
Funkrufname
Florian Dresden-Weißig 33/1
Normbezeichnung
Drehleiter mit Korb 23/12
Fahrzeughistorie
Baujahr
1995
vorherige Standorte
Feuerwache 2, BF Dresden
Reservefahrzeug
Indienststellung Weißig
Dezember 2011
Außerdienststellung Weißig
Juni 2021
Fahrzeugdaten
Fahrgestell
Mercedes-Benz 1524 F
Motorleistung
177 kW (240 PS)
zul. Gesamtgewicht
14.000 kg
Maße
10.000 mm
2.500 mm
3.200 mm
Feuerwehrtechnische Daten
Aufbauhersteller
Fa. Metz, Karlsruhe (heute Fa. Rosenbauer)
Besatzung
1/2 (selbstständiger Trupp)
Leiterpark
30 m Leiterlänge
30 m max. Rettungshöhe
23 m Normrettungshöhe bei 12 m Ausladung
360 ° Schwenkbereich
75 ° maximaler Aufrichtwinkel
180 kg Tragkraft Korb (2 Personen)

Löschmittel
keine
Beladung (Auswahl)
DIN-Krankentrage
Überdrucklüfter
Wassermonitor
Umfeldbeleuchtung
8 kVA Stromerzeuger
Sprungretter
Brand einer Scheune in Dresden-Weißig, 2015
Brand einer Scheune in Dresden-Weißig, 2015
Leiterpark der Drehleiter im voll ausgefahrenen Zustand
Leiterpark der Drehleiter im voll ausgefahrenen Zustand
Brand einer Scheune in Dresden-Weißig, 2015
Leiterpark der Drehleiter im voll ausgefahrenen Zustand

Galerie DLK 23/12

Klicken zum Vergrößern